Ihr Lieben,

da sitz ich nun – meine Hände sind voll mit Farbresten. Am Dienstag haben wir unsere neuen Büroschlüssel bekommen. Es ist perfekt. Die Lage, die Grüße und der Preis. Alles passt. Aber leider stehen da nicht nur ein paar Schönheitsreparaturen an! Svenja und ich wollen etwas schönes Neues schaffen – ein Raum für unsere Kreativität und all unseren Kram – und da müssen wir ran. Die Türen müssen lackiert werden, Putz von den Wänden geschlagen (Manchen Räume gleichen einer griechischen Taverne),  neu verputzt,  alle Wände gestrichen und ganz evtl. noch neuer Fussboden im Hauptraum verlegt werden. Und wer macht es?! Natürlich wir selber… Einfach machen. 

In den letzten drei Tagen hatte wir schon mehrfach Momente in denen wir uns nicht mehr ganz so sicher waren, ob das alles eine gute Idee sei.. aber wenn man erstmal loslegt wird es langsam aber sicher.

Und dann brauchen wir dazu auch noch alles irgendwie neu- Schreibtische hab ich noch welche eingelagert, aber Basics wie Besteck, Geschirr, Geschirrhandtücher, Regale, Badezimmer Accessoires… Das wird noch eine Shoppingtour – aber irgendwann werden wir es schön haben.

Heute nehm ich uns mal ein kleines Mittagessen mit, denn das kommt da auch gerade etwas zu kurz. Gestern Abend gab es bei mir meinen Klassiker. Lustigerweise hab ich es letztes Wochenende auch fotografiert und kann Euch daher meinen Geheimtipp weitergeben. Omelette mit Forelle! Ich liebe diese Kombination und das ist momentan sehr häufig auf meinem Speiseplan. Ganz schnell gemacht, Low Carb und dann auch noch sehr Proteinreich. Ach das passt mir gerade ganz gut in den Kram.

Ruehrei mit Forelle

Zutaten:

4 Eier

Salz

Pfeffer

Öl zum Anbraten

Ruehrei mit Forelle

60 g Forellenfilet geräuchert

Zubereitung:

  1. Die Eier in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer verquirlen.
  2. In einer Pfanne Öl erhitzen.
  3. Die verquirlte Eier in die Pfanne geben und (ähnlich wie einen Pfannenkuchen) von beiden Seiten goldbraun braten. Natürlich kann man das Ei auch wie bei einem Rührei  in der Pfanne verquirlen – ich mag es aber auch total gerne im Omelette.
  4. Das Omelette auf einem Teller anrichten und das Forellenfilet und den Dill darauf garnieren.
Ruehrei mit Forelle

Ich mach mich gleich mal auf den Weg in unsere Baustelle. Und drückt uns die Daumen, dass alles wie geplant läuft.
Bei Instagram zeig ich in der Story schon immer mal etwas… Hier gibt es erst Bilder, wenn es hübsch ist!  Hah! Das ist doch ein Ansporn.