Ihr Lieben!

diese Zitronentarte wird wohl die einzige zitronenkuchenartige Geschichte sein, die ich an diesem Wochenende backe! In Nordfriesland liebt man Torten!! Da bleibe ich auf ner Tarte oder nem Gugl sitzen . Und dieses Wochenende beim Narzissenfest gehen so einige Torten über den Tisch!! Meistens pro Narzissenfest-Wochenende 140-160 Stück. Alle Hausgemacht! Wir bekommen viel Hilfe und Unterstützung! Die meisten Torten backe trotzdem am Ende ich!! Ca. 70 Torten werden an so einem Wochenende von mir gebacken!! Es geht eigentlich.. ca. 24 pro Tag!! Ihr ahnt was wir an Springform-Vorräten bei uns haben!

Vor diesem Narzissenfest hab ich aber den allergrößten Respekt!

a) weil ich schon merke das ich so im 6. Monat nun doch etwas beschränkter bin! Den ganzen Tag stehen und rumlaufen! Hui!! Mal schauen! Ich hab viel Unterstützung in diesem Jahr eingeplant  und

b) weil es mit der Schwangerschaftsdemenz jetzt schon anfängt!! Hah… – Woran ich das gemerkt habe?!! Bei diesem kleinen Kuchen war Aschenbrödel am Werk! Blindbacken – klar das kann ich – schon hundert mal gemacht! Also den Mürbeteig in die Form gegeben und die Trockenerbsen drauf gekippt!! ääääh MIST!! Da gehört ja ein Stück Backpapier dazwischen!! So verbrachte ich ca. 30 min damit alle Erbse wieder feinsäuberlich da raus zu pulen und musste sehr an „die Guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen“ denken. Aber am Ende ist die Tarte ja was geworden! Und hat sogar einen Verzückungsschrei beim Gatten hervorgerufen!!

Ein etwas anderer Zitonenkuchen: Eine Zitronentarte mit Baiser - super lecker!

Zutaten:

für den Teig 

250 g Mehl

125 g kalte Butter

1 Ei

1 Prise Salz

50 g Zucker

(ca. 400 g Trockenerbsen zum Blindbacken)

Für die Füllung

4 Bio Zitronen

2 Eier

2 Eigelb

100 g geschmolzene Butter

200 g Puderzucker

1 Prise Salz

Fürs Baiser

2 Eiweiß

100 g Puderzucker

Baiserhaube so weit das Auge reicht und darunter ein Traum aus Zitrone.

1. Das Mehl mit den restlichen Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben. Mit den Knethaken des Rührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca.30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Den Ofen bei ca. 180°C vorheizen.

3. Den Teig ausrollen und in eine gefettete Tarteform geben. Mit einem Blatt Backpapier abdecken und mit den Erbsen belegen. Im Ofen ca. 10 min blindbacken.

4. Währenddessen in einer Rührschüssel die Füllung vorbereiten. Dafür die 2 Eier und 2 Eigelbe mit 200 g Puderzucker cremig schlagen.

5. Eine Zitrone abreiben und aus allen 4 Zitronen den Saft auspressen. Den Saft mit den Eiern, der Zitronenschale und der geschmolzenen Butter verrühren. Die Füllung auf den vorbereiteten Boden gießen und 20 Minuten bei 180°C backen.

6. In der Zwischenzeit die Baisermasse vorbereiten! Dafür die Eiweiss steif schlagen und den Zucker hineinrieseln lassen. Noch etwas weiterschlagen bis sich alles gelöst hat.

7. Nach der Backzeit die Baiserhaube auf den Kuchen geben (Ich habe das mit einem Spritzbeutel gemacht) und den Kuchen noch einige Minuten weiterbacken. Er ist fertig, wenn die Baiserhaube von oben braun ist!

8. Gaaanz schnell aufessen! Er schmeckt am besten ganz frisch!

Das leckerste Rezept für eine Zitronentarte mit Baiserhaube.

Und  hier ist nun der  Platz für Eure Rezepte…

Tragt Euch ein!! Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.

Ich werde nach und nach vorbeikommen und die Bilder auf das ich backs mir Pinterestboard pinnen! Leider erst ab Dienstag.. aber ich komm rum – versprochen!

Hui bin ich gespannt und freu mich auf all die Rezepte die hier zusammenkommen!