Auf meinem Balkon habe ich eine erlesene Auswahl an frischen Kräutern. Zur Zeit sieht es da allerdings etwas herbstlich aus, Thymian, Majoran und Basilikum haben keine Blätter mehr, mein Schnittlauch geizt auch sehr mit grünen Stängeln und die Petersilie ist sowieso den ganzen Sommer nicht über ein paar zarte Zweige hinaus gekommen. Doch eine Pflanze ist bis jetzt auch vom Herbst/Winter nicht tot zu bekommen: mein Salbei. Hartnäckig trotz er allen Wetterbedingungen und bietet sich mir tagtäglich zur Verwendung an. Doch leider muss ich ihn immer enttäuschen, mir fallen nicht wirklich Rezepte ein, um sein Aroma zu nützen. Schon klar, Saltimbocca und Tee sind die klassischen Möglichkeiten – jetzt bin ich um eine weitere Variante – Hühnerbrust mit Salbei-Feta-Füllung – reicher. Wer noch mehr leckere Rezepte hat, gerne hier posten.

Zutaten für Hühnerbrust mit Salbei-Feta-Füllung für 4 Personen:

4 Hühnerbrüste

16 Salbeiblätter

150g Feta

4 EL geriebenen Parmesan

Abrieb von 1/2 Biozitrone

2 EL Olivenöl

Pfeffer aus der Mühle

Salz

2 Knoblauchzehen

Zubereitung für Hühnerbrust mit Salbei-Feta-Füllung:

Die Salbeiblätter waschen und fein hacken. Die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Salbei, Knoblauch, Feta, etwas Pfeffer, den Zitronenabrieb, Olivenöl und den geriebenen Parmesan zusammen in einer Schüssel mit einer Gabel gut vermischen bis eine homogene Masse entsteht. Diese darf nicht zu flüssig werden, ansonsten rinnt die Füllung beim braten aus dem Huhn.

Nun mit einem spitzen, scharfen Messer der Länge nach eine Tasche in die Hühnerbrüste schneiden. Die Feta-Masse mit den Fingern in die Hühnertaschen stopfen bis diese gut ausgefüllt sind. Die Hühnerbrüste mit einem Holzzahnstocher „zunähen“ um das Austreten der Masse weitestgehend zu vermeiden. Das Hühnerfleisch salzen und pfeffern.

Eine Grillpfanne auf mittlere Stufe mit etwas Olivenöl erhitzen und die Hühnerbrüste auf beiden Seiten rund 8 Minuten braten bis sie schön durch sind.