Zutaten

HBISKUIT
4  Eier; getrennt
1Prise Salz
2Essl. Kaltes Wasser
100Gramm Feinster Backzucker
1Essl. Vanillezucker; selbst gemacht
70Gramm Mehl
50Gramm Speisestärke
1Teel. Backpulver
50Gramm Löffelbiskuits; fein zerbröselt
HFÜLLUNG
5Blätter Weiße Gelatine
125Gramm Sahnequark (40%)
125ml Buttermilch
6Essl. Cassis (Schwarz-Johannisbeer-Likör
   -ersatzweise Johannisbeersaft)
60Gramm Zucker (Petra: 100 g roh gerührte Johannisbeer-
   -Himbeerkonfitüre*)
200Gramm Schlagsahne
300Gramm Schwarze Johannisbeeren; geputzt
   Puderzucker; zum Bestäuben

Quelle

 Füllung modifiziert nach
 Brigitte Extra Backen 16/95
 Biskuit modifiziert nach Brigitte
 “Käse-Biskuit-Torte”
 Erfasst *RK* 23.07.2015 von
 Petra Holzapfel

Zubereitung

In eine Springform (Durchmesser 26 cm) Backpapier einspannen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Biskuit die Eiweiße mit 2 El kaltem Wasser und einer Prise Salz zu Schnee schlagen, dabei nach und nach den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen, weiterschlagen bis der Zucker gelöst ist. Die Eigelbe unterziehen, dann die Mischung aus Mehl, Stärke und Backpulver darübersieben, zusammen mit den Biskuitbröseln unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, glattstreichen und 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Die Form herausnehmen und umgedreht auf einen Rost stellen, den Teig so abkühlen lassen.

Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Buttermilch, Likör und Zucker (ich habe stattdessen roh gerührte Konfitüre verwendet) verrühren. Die Gelatine aus dem Wasser nehmen und bei kleiner Hitze in einem Topf (oder in der Mikrowelle) auflösen und unter die Creme rühren. Kalt stellen.

Die Schlagsahne steif schlagen. Sobald die Quark-Creme zu gelieren beginnt, die Sahne und die schwarzen Johannisbeeren unterheben, nochmal kurz kalt stellen, bis die Masse anzieht.

Den Biskuitboden horizontal durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Kuchenplatte stellen, einen Tortenring darum legen. Die Füllung auf den Boden geben, glattstreichen, den oberen Boden darauf setzen und andrücken. Den Kuchen mindestens 3 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkung Petra: lecker-leichter, angenehm fruchtiger Biskuitkuchen. Wer mag, kann natürlich auch noch die Oberfläche mit Sahne überziehen und mit Tuffs, Beeren etc. verzieren. Anstelle von schwarzen Johannisbeeren kann man auch andere Früchte verwenden.

Mein selbst gemachter Cassis war von der Farbe her nicht mehr schön rot, dehalb habe ich anstelle des Zuckers die Konfitüre zugegeben, was sich sehr gut machte. Man kann auch den Cassis ganz weglassen und entsprechend Fruchtcoulis verwenden.