Zum Brunch!

Ruhezeit: 30 Minuten

1. Die Eier in einer Schüssel verquirlen. Zucker, Honig und Mirin unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und auf die Masse sieben. Mit einem Spatel locker einrühren. Den Teig bei Raumtemperatur abgedeckt ca. 30 Min. ruhen lassen. Danach 50 ml Wasser einrühren. Eine beschichtete Pfanne hauchdünn mit 1/4 TL Öl einpinseln und erhitzen. Überschüssiges Öl mit Küchenpapier entfernen. Eine kleine Kelle Teig mittig in die Pfanne geben und zu einem Kreis (ca. 10 cm ∅) verlaufen lassen. Bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 4 Min. backen, bis sich an der Oberfläche Löcher bilden und der Teig fest ist. Dann wenden und von der zweiten Seite ca. 30 Sek. backen. Das Küchlein auf einen Teller legen und mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. Ebenso noch sieben weitere Küchlein backen und die Pfanne nach jedem zweiten Küchlein einölen.

2. Je 40 g Yude Azuki auf die kurz gebackene Seite von vier Küchlein streichen. Jeweils mit einem zweiten Küchlein bedecken und dabei die kurz gebackene Seite nach innen legen. Die Dorayaki schmecken frisch oder abgekühlt und lassen sich gut vorbereiten.

Portionen: 4

Zutaten

Für den Teig

2 Eier (M)

80 g Zucker

1 EL Honig

1 EL Mirin1

30 g Mehl1 TL Backpulver

1 TL RapsölFür die Füllung

160 g Yude Azuki (gekochte Azukibohnen aus der Dose, Asienladen)