ZUTATEN


Schokoladen-Rührteig
120 g Zartbitterschokolade Blockschokolade
150 g Macadamianusskerne geröstet und leicht gesalzen
120 g Studentenfutter Nuss und Rosinenmischung
240 g Butter zimmerwarm
90 g Zucker weiß
90 g brauner Zucker
1 Tüte Vanillezucker
5 Stck. Eier Größe M
240 g Weizenmehl gesiebt
4 Tl Backpulver oder Weinsteinbackpulver gestrichen
90 g Kakaogetränkepulver wie Kaba, Nesquik
200 g Schokoladenpudding fertiger Pudding aus dem Kühlregal
Schokoladenguss und Garnierung
180 g Zartbitterschokolade Blockschokolade
1 El Sonnenblumenöl den Löffel nicht so voll machen
Macadamianusskerne zur Verzierung
Studentenfutter zur Verzierung
Schokoladengugelhupf Rezept
ANLEITUNGEN
Vorbereitung
Die Blockschokolade (120g) in grobe Stücke zerteilen im Wasserbad unter ständigem Rühren schmelzen lassen.
150 g Macadamianusskerne und 120g Studentenfutter abwiegen und diese grob hacken. Denkt daran, ihr benötigt noch zusätzlich weitere ganze Nüsse für die Garnierung. Die restlichen Nüsse zur Seite stellen.
Eine 24er Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstreuen.
Alle Teigzutaten abwiegen und zur Seite stellen. Das Mehl vorab sieben und mit dem Backpulver vermischen.
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze bzw. 160 Grad Heißluft vorheizen.
Teigzubereitung
Die Butter mit dem Rührgerät auf der höchsten Stufe für ca. 3 Minuten kräftig aufschlagen. Nach und nach den Zucker (weißer Zucker, brauner Zucker) und Vanillezucker hinzugeben. Weitere 3 Minuten aufschlagen, so dass eine gebundene Masse entstanden ist.
Die Eier schrittweise hinzufügen. Jedes Ei ca. 30 Sekunden mit der Masse verrühren bis das nächste folgt. Die Eier müssen sich mit der Masse verbinden.
Das Rührgerät auf die mittlere Stufe schalten und löffelweise das Mehl (mit Backpulver) zum Teig hinzugeben.
Anschließend das Kakaogetränkepulver, die geschmolzene Schokolade und den Pudding hinzugeben, kurz auf der mittleren Stufe verrühren.


Die Nusskerne (gehackte Macadamia und Studentenfutter) unterheben und gleichmäßig im Teig verteilen.
Die Teigmasse in die Gugelhupfform geben, vorsichtig glatt streichen und auf den Rost des Backofens stellen. Je nach Größe des Backofens mittlere Schiene oder ein Schiene darunter.
Den Brownie-Gugelhupf ca. 60 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze bzw. 160 Grad Heißluft backen. Rechtzeitig immer eine Stäbchenprobe machen. Die Backöfen sind in ihrer Heizleistung durchaus unterschiedlich.
Nach der Backzeit den Gugelhupf aus dem Backofen entnehmen und 10 – 15 Minuten auf einem Kuchenrost etwas auskühlen lassen. Danach auf das mit Backpapier ausgelegten Kuchenrost stürzen.
Garnierung
180 g Zartbitterschokolade in grobe Stücke hacken und im Wasserbad mit dem Öl unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze schmelzen. Den Kuchen mit der Schokolade überziehen. Danach mit den Nüssen garnieren. Aufpassen – Wenn die Schokolade zu flüssig (heiß ist) dann halten die Nüsse nicht. Die Schokolade also nicht zu heiß werden lassen.
Alles herunterkühlen lassen.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Genießen des Brownie-Gugelhupfs ? Eure Bärbel von Backrezepte-Blog.de