Zutaten für 2 kleine Blaubeer-Quarkstrudel

– 10 Strudelblätter
– 500g Magerquark
– 40g Butter + 50g zum bestreichen
– 2 Eier (getrennt)
– 50g + 25g Zucker
– 1 Päckchen Vanille-Zucker
– Saft einer halben Zitrone (bei HIT weglassen!)
– 30g Semmelbrösel

Für die Füllung des Strudels zuerst 40g Butter mit 50g Zucker schaumig schlagen. Dann die Eier trennen und das Eigelb unter die Butter rühren. Den Vanillezucker, den Saft einer halben Zitrone sowie den Magerquark dazu geben und zu einer glatten Quarkmasse verrühren. Den Eischnee mit 25g Zucker schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Danach 50g Butter schmelzen und abkühlen lassen. Ein Blatt des Strudelteigs auf ein leicht befeuchtetes Küchenhandtuch geben und mit etwas Butter bestreichen, mit fünf weiteren Strudelblätter genau so verfahren. Auf das letzte Strudelblatt zusätzlich zur Butter die Semmelbrösel streuen. Für den zweiten Strudel dies noch einmal wiederholen.

Die Quarkmasse dann auf dem Strudelteig verteilen und die gewaschenen Heidelbeeren darauf geben. Mit Hilfe des Küchenhandtuchs den Strudel dann jeweils aufrollen und die Seiten nach unten umklappen, so dass er fest verschlossen ist.

Mit der restlichen flüssigen Butter den Quarkstrudel einstreichen und bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten backen. Am besten noch warm mit Puderzucker servieren.

Fertig in 60 Minuten!