Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Magerquark
4 Eigelb
100 g Mehl
¼ TL Salz
2 EL Zucker
Butter, zum Braten
n. B. Schmand
n. B. Honig
n. B. Marmelade
n. B. Rosinen, eine Handvoll
Mehl, für die Arbeitsplatte

Verfasser:
ammoskau

Den Quark in einen mit Mull ausgelegten Durchschlag geben, mit einem Küchenhandtuch bedecken und mit einem schweren Topf beschweren. 2 bis 3 Stunden stehen lassen, bis alle Flüssigkeit herausgetropft ist.
Den Quark in eine Schüssel geben, Eigelb dazu geben und glatt rühren. Nach und nach Mehl, Salz und Zucker dazu rühren. Der Teig ist dann ziemlich fest und trocken.
Die Mischung zu 4 Kugeln formen, daraus jeweils eine « Wurst » von ca. 5 cm Durchmesser auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte formen. Die vier Würste einzeln in Alufolie wickeln und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Mit einem großen Messer ca. 2 cm dicke Teigscheiben abschneiden und in einer Pfanne mit Butter bei mittlerer Hitze 3-5 Minuten von jeder Seite goldbraun backen. Warm halten, bis alle gebraten sind.

Original werden sie mit Schmand serviert, mit etwas Honig oder Marmelade sind sie auch sehr lecker. Man kann übrigens auch Rosinen hineintun.

Die Syrniki werden zum Tee serviert, machen sich aber beim (Frühstücks-)Büffet sehr gut.

Arbeitszeit: ca. 20 Min.
Ruhezeit: ca. 3 Std.
Schwierigkeitsgrad: normal
Kalorien p. P.: keine Angabe